Lokalgruppe Tecklenburg

Was ist Wurzeln & Hörner?

Wurzeln & Hörner – mit dem Namen unseres jungen landwirtschaftlichen Betriebes drücken wir unsere Verbundenheit mit dem Boden und unsere Bestrebung nach wesensgerechter Tierhaltung aus.

Anfang 2022 gegründet, hat unser Bioland-Hof bereits feine Wurzeln geschlagen: viele junge Bäume wurden gepflanzt, die ersten Produkte werden vermarktet, und die Milchziegenherde befindet sich im Aufbau. Neben den Ziegen gehören noch Rinder und Hühner zum Beweidungsteam. Um ressourceneffizient zu arbeiten, schließen wir Kreisläufe und nutzen natürliche Synergieeffekte. Die Prinzipien einer aufbauenden Landwirtschaft geben uns dabei Orientierung. 

Agroforstwirtschaft rund um Haus Hülshoff

Im Jahr 2020 entstand bei Till Kröner, Landwirt auf Haus Hülshoff und nebenberuflich als Agroforst-Berater und Planer tätig, die Idee, Bäume auf die Äcker zu pflanzen. Die anfänglichen Idee wurde in zahlreichen Gesprächen und Denkprozessen weiter konkretisiert, sodass wir bereits im Winter 2021/22 auf der ersten Fläche, der „Hühner-Wiese“, eine Streuobstwiese pflanzen konnten. Ein Jahr später stand das Finanzierungsmodell und die betrieblichen Rahmenbedingungen für die zweite, weitaus umfangreichere Pflanzung: 78 Esskastanien, 99 Walnüsse und 165 Haselnusssträucher fanden ihren Platz auf drei weiteren Ackerschlägen. Nach und nach sollen auf den meisten der landwirtschaftlich genutzten Flächen noch weitere Bäume gepflanzt werden, um unsere Flächen für die Zukunft zu rüsten und den klimatischen Veränderungen anzupassen. Dabei werden weiterhin vor allem fruchttragende Arten wie Hasel, Walnuss, Esskastanie und andere Nuss- und Obstsorten eingesetzt werden. Um den Stall herum sind Futterlaubhecken geplant, um unsere Tiere artgerecht ernähren zu können.

Was machen wir?

Wir, die „Lokalgruppe Tecklenburg“, verfolgen und erforschen in Zusammenarbeit mit der Universität Münster als Bürgerwissenschaftler*innen (engl. citizen scientists) die ökologische Veränderung auf der Fläche nach der Baumpflanzung.

Was brauchen wir noch?

Auch wenn wir eine gute inhaltliche und materielle Unterstützung seitens der Studierenden erhalten, suchen wir noch weitere interessierte und begeisterungsfähige Personen und Kooperationspartner*innen verschiedenster Art für die Feldarbeit.

Wer Interesse hat, melde sich gerne bei uns, wir freuen uns auf Euch!

Ansprechperson der Lokalgruppe Tecklenburg:

Julia Binder (agroforst-monitoring@posteo.de)

Bilder & Texte: ©Wurzeln&Hörner