Versuchsflächen

Die Erhebungen der Felddaten im Rahmen unseres Projektes finden ab 2023 auf den Flächen von neun landwirtschaftlichen Betrieben statt (siehe untere Karte), die sich alle in ihrer betrieblichen Struktur, Bewirtschaftungsweise und Ausprägung ihrer Agroforstsysteme unterscheiden. Was sie jedoch alle gemein haben, ist der reihenweise Anbau von Gehölzenstreifen auf ihren landwirtschaftlichen Flächen. Typisch für alle Arten der Agroforstwirtschaft ist die gleichzeitige Nutzung einer Kombination von Gehölzen mit Acker- und/oder Tierhaltung und die hierdurch gezielte Erzeugung von für die landwirtschaftliche Produktion vorteilhaften Wechselwirkungen zwischen den Einzelkomponenten (DeFAF e.V.)

Bei der Planung und Anlage ihrer Systeme werden unsere Landwirt*innen von unterschiedlichen Berater*innen fachlich unterstützt. Einerseits von Burkhard Kayser , der seit vielen Jahren als erfahrener Agroforstanwender und –berater tätig ist. Andererseits von TRIEBWERK – das sind Nicolas Haack, Christoph Meixner und Janos Wack. Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt in der Beratung und Planung regenerativer Landnutzungskonzepte anhand multifunktionaler Agroforstsysteme. 

Einige der landwirtschaftlichen Betriebe haben viele Informationen auf ihrer eigenen Website für Euch parat – schaut doch gerne mal vorbei:

Weitere Infos zu den jeweiligen Systemen findet ihr auch unter Landwirtschaft, sowie den Unterseiten unserer Lokalgruppen.